Skip to content

Der Maler

malerarbeiten

Die meisten Heimwerker trauen sich heute auch komplexere Malerarbeiten selbst zu. Dabei vergessen viele, dass das Malerhandwerk ein echter Ausbildungsberuf ist, mit drei Jahren Lehrzeit und allem, was dazugehört. Später besteht dann die Möglichkeit, Malermeister zu werden und einen eigenen Malerbetrieb zu gründen.

Schauen wir uns doch einmal die Arbeit eines Malers etwas genauer an. Neben der eingehenden Planung aller Arbeiten beginnt seine Arbeit mit dem Abdecken und Abkleben von Bereichen, die nicht durch Farbe, Spachtel etc. verschmutzt werden dürfen. Dazu verwendet der Maler Hilfsmittel wie Maler  Abdeckfolie, Malervlies und Malerkrepp. Diese kennt man auch unter dem Begriff Malerzubehör.

Weiter geht es nun mit den eigentlichen Malerarbeiten. Hier kommen eine ganze Reihe von Spezialwerkzeugen zum Einsatz, zum Beispiel Farbwalzen und Strukturwalzen, aber auch unzählige Malerpinsel-Varianten wie Flachpinsel, Ringpinsel, Ovalpinsel, Plattpinsel, Heizkörperpinsel oder Flächenstreicher. All diese Hilfsmittel erleichtern dem Maler seine Arbeit und sorgen für ansprechende Ergebnisse.

Übrigens: Maler sind auch Experten für alle Tapezierarbeiten. Vom Tapeten entfernen über das Glätten unebener Wandflächen bis hin zum professionellen Tapezieren mit dem richtigen Tapezierwerkzeug decken sie ein breites Spektrum ab. Manche Aufgaben überschneiden sich aber auch mit denen des Putzers bzw. Stuckateurs.

Alle hier genannten Malerwerkzeuge sind übrigens im gut sortierten Malerbedarf oder in einem Maler Online Shop erhältlich.

Bildquelle: © Viktor Mildenberger/ PIXELIO www.pixelio.de


Ähnliche Artikel

Mehr aus → Allgemein