Skip to content

Orel Mix Pinsel Besteckung für Lasuren und Lacke nach VOC 2010

Orel Mix Lackierpinsel

Bedingt durch die gesetzliche Minderung der Lösemittelanteile in Lacken und Farben (VOC 2010 Richtlinie) verändern sich die Verarbeitungseigenschaften der Anstrichmedien.

Ein Beispiel: Als Lackierpinsel (wie beispielsweise der Ringpinsel) wurden in der Regel Pinsel mit natürlichen Borsten (Chinaborsten) hergestellte Pinsel verwendet. Die Chinaborsten sind aber für die Verarbeitung von wasserlöslichen Lacken nicht mehr ideal. Die neuen Lacke nach VOC 2010 haben einen schlechteren Verlauf als die herkömmlichen Lacke. Dadurch zeichnen sich beim streichen mit dem herkömmlichen Lackierpinsel deutliche Spuren ab weil die Naturborsten etwas zu hart für den empfindlichen Beschichtungsfilm sind.

Europäische Pinselhersteller verwenden deshalb von der Firma „E.I. du Pont de Nemours and Company“ speziell entwickelte weichere Synthetikborsten namens Orel. Orel Pinsel gibt es als Mischbesteckungen bekannt als Orel Mix. Bei der Orel Mix Borste werden die weicheren Synthetikborsten (für ein glattes Anstrichsbild) mit härteren Borsten (zur Stabilisierung der weicheren Borsten) vermischt um die besten Eigenschaften zu kombinieren. Mit Orel Mix Borsten besteckten Lackierpinseln werden wasserbasierte Lacke mit ausgezeichneten Ergebnissen verarbeitet.

Die neuen Lacke nach VOC 2010 haben eine schnellere Trockenzeit als die herkömmlichen Lacke. Bei wärmeren Temperaturn >22 Grad kann passieren, dass die Oberfläche des Lackes bereits nach 5 Minuten trocken ist. Die Pinselgröße muss deshalb an das Projekt angepasst werden. Wenn es die Oberfläche erlaubt, besser einen breiteren Lackierpinsel verwenden. Bei größeren Flächen empfiehlt es sich seitens Effizienzbetrachtung zu rollen.

Viel Spaß beim Lackieren,

Ihr Toni Käpsele


Ähnliche Artikel